Über Robokratie, die Gordano Bruno Stiftung und Peter Singer und deren logischen Zusammenhang!

Das lesenswerte Buch von Thomas Wagner Robokratie ist ein kritisches Sachbuch zum Thema künstliche Intelligenz. Thomas Wagner ist es gelungen eine Utopie so zu beschreiben das ich mir ihrer Gefahren bewusst geworden bin, auch wenn es sich für mich manchmal fantastisch  anhörte. ( nicht Positiv gemeint)

Thomas Wagner weist daraufhin welchen Ursprung diese Ideologie hat wobei er zwei Unterschiedliche Stränge aufmacht, den der Hippiebewegung, und den der wirtschaftlibertären Monopole.

Auf dem Klappentext des Buchs steht folgendes, „Im Umfeld von Konzernen wie Google, Facebook und Co. gedeiht eine Ideologie technologischer Machbarkeit. Ihre Anhänger propagieren die Verschmelzung von Mensch und Maschine, spekulieren über künstliche Superintelligenz und träumen von der Unsterblichkeit in der Cloud …. Fantastische Visionen, irre Ideen. Doch mehr als Hirngespinste: Ihre Propagandisten finanzieren Start-ups, beraten Regierungen, leiten die Labore von High-Tech-Unternehmen und verbreiten ihre Ideen an eigenen Hochschulen. Im Resultat wird die Herrschaft der gegenwärtigen Eliten weiter zementiert. Thomas Wagner porträtiert die wichtigsten Verfechter der Robokratie und legt ihre Verflechtungen offen. “

Thomas Wagner weist nach, wie  dieser technisierte Fortschrittsglaube demokratiefeindliche Züge hat, einige dieser Ideologen des Transhumanismus preisen Kriege als Fortschrittsfördernd an, und heben dabei Kolonialkriege auch noch  besonders lobend hervor, rechtfertigen also Kolonialverbrechen!

Thomas Wagner schlägt den Bogen zu den Idiologen nach Deutschland z.B.  zur Piratenpartei und deren technischen Demokratiebegriff  schreibt er  wie dieser Ignorant gegenüber  sozialen Verhältnissen (Eigentumsverhältnissen) ist. Ausführlich geht Thomas Wagner auch auf die militärische Nutzung von Robotik ein, er zeigt  dabei sehr eindrucksvoll wie Militär und Filmindustrie an diesem Punkt zusammen arbeiten  er erwähnt dabei Filme wie z.B. Avatar.  Hier wird aber auch eine Schwachstelle des Buches deutlich nämlich das den sog Exoskeletten mit denen über Gehirnströme gehbehinderte Menschen wieder laufen können sollen, kein eigenes Kapitel gewidmet wird.

Bei Thomas Wagner kommt das Thema  Körpernormierung und Bekämpfung körperlicher ,,Schwachstellen“ durch Robotik  zwar im Verlaufe des Buches immer wieder vor, und in einer Fußnote weist er auch auf einen Vorfall bei der Fußball WM 2014 hin bei dem ein Querschnittsgelähmter gesteuert durch so ein Exoskelett ein Spiel eröffnete. Aber es gibt leider kein eigenes Kapitel zur Körper normierenden Anwendung von Robotik, und ihrer Wirkung als Faktor der Selbstoptimierung. Auf einen anderen Fakt weist Thomas Wagner dankenswerterweise hin, nämlich auf das Treiben von Michael Schmidt Salomon als Verfechter der Robotik zur Bekämpfung von Krankheiten. Jener Schmidt Salomon ist auch Vorsitzender der Gordano Bruno Stiftung und diese ehrt in diesen Tagen zum wiederholten male den Euthanasie Philosophen Peter Singer es führt also eine direkte Linie von Körperoptiemierungsfantasien zu Vernichtungsfantasien von angeblich mangelhaften Körpern! und sog. Lebensunwertem Leben. Lasst uns das verhindern lasst uns die Preisverleihung an Peter Singer verhindern!!!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s